Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Glossar


     A |  B |  C |  D |  E |  F |  G |  H |  I | J |  K |  L |  M |  N |  O |  P | Q |  R |  S |  T |  U |  V |  W | X | Y|  Z


T


Taxon

allgemeine Bezeichnung für eine systematische (taxonomische) Kategorie in der Biologie (z.B. Art, Ordnung, Familie)


Totholz

abgestorbene (liegende und stehende) Äste, Stämme und Bäume


Trophie

Nährstoffversorgung /-gehalt eines Ökosystems; verschiedene Ebenen in der Nahrungskette


U


Umweltbeobachtung

bundesweites Monitoringkonzept zur Erfassung und Bewertung des Zustands und der Entwicklung von Natur und Umwelt (inklusive Abiotik, Bioindikation und Ökosystembeobachtung)


Umweltverträglichkeitsprüfung

unselbständiger Teil verwaltungsbehördlicher Verfahren zur Zulassung von Vorhaben (§ 2 UVPG): umfasst die Ermittlung, Beschreibung und Bewertung der Auswirkungen eines Vorhabens auf Menschen, Tiere und Pflanzen, Boden, Wasser, Luft, Klima und Landschaft, einschließlich der jeweiligen Wechselwirkungen sowie die Auswirkungen auf Kultur- und sonstige Sachgüter


Untere Naturschutzbehörde

für Naturschutz und Landschaftspflege zuständige Behörde auf Kreisebene


Urwald

vom Menschen unveränderter Primärwald (in allen Klimazonen)


V


Versiegelung

Abdichtung von Bodenoberflächen (z.B. durch Asphaltierung, Betonierung, Bebauung), die zum Verlust der natürlichen Bodenfunktionen (Lebensraum, Wasser- und Nährstoffkreisläufe, Filter- und Puffereigenschaften) führt


Verträglichkeitsprüfung

Spezifische Aufgabe der Landschaftsplanung bei der Mitwirkung an der Gesamtplanung: Untersuchung der Beeinträchtigungen bzw. Gefährdungen der Landschaftspotentiale durch vorhandene und/oder vorgesehene Nutzungen; Aufzeigen von Nutzungskonflikten, Risiken; Schadensprognose.


Vertragsnaturschutz

Verträge mit Landnutzern unter Auflagen einer naturverträglichen bzw. naturschutzgerechten Bewirtschaftung, oft mit konkreter Zielstellung für den Arten- und Biotopschutz, gegen finanzielle Entschädigung für Einkommensminderung


Vogelschutzrichtlinie

Konvention von 1979 zur Erhaltung der europäischen wild lebenden Vogelarten durch Errichtung besonderer Schutzgebiete; Gebiete der Vogelschutzrichtlinie gehören zum Schutzgebietssystem Natura 2000


W


Welterbekonvention

Übereinkommen der UNESCO zum Schutz des Natur- und Kulturerbes der Welt (1972), World Heritage Convention = Convention Concerning the Protection of the World Cultural and Natural Heritage


Wochenstube

Alle Fledermäuse eines Wochenstubenquartiers/Wochenstubenquartierverbundes.

Wochenstubenquartier

Fledermausquartier (der Weibchen) zur Jungenaufzucht


Z


Zerschneidung

aktive anthropogene  Fragmentierung u.a. von Lebensräumen durch linienhafte Eingriffe (z.B. Straßen- und Schienenbau, Energietrassen, Bebbauung)


Zersiedelung

durch die Siedlungstätigkeit des Menschen zunehmende mosaikartige Durchsetzung eines zusammenhängenden Landschaftsraumes (z.B. mit Siedlungen, Nutzflächen und Infrastruktur)