Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Stellenausschreibung Kennziffer 224


Das Bundesamt für Naturschutz ist eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB). Wir beraten das BMUB in allen Fragen des nationalen und internationalen Naturschutzes und der Landschaftspflege, fördern Naturschutzprojekte, betreuen Forschungsvorhaben und sind zuständige Meeresnaturschutzbehörde für die deutsche ausschließliche Wirtschaftszone sowie Genehmigungsbehörde für die Ein- und Ausfuhr geschützter Tier- und Pflanzenarten.



Für unsere Dienststelle in Bonn-Bad Godesberg suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für die Dauer von 3 Jahren (§ 2 WissZeitVG) 

eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in
Vollzeit/Teilzeit
Kennziffer 224 

für das Fachgebiet “Agrar- und Waldbereich“.

Aufgaben:

  • Wissenschaftliche Mitwirkung bei der Bearbeitung von Fragestellungen im Themenbereich "Biodiversität und Stoffeinträge in landwirtschaftlich genutzte Ökosysteme"
  • Analyse, Bewertung und Weiterentwicklung von Konzepten zur Verbesserung der Integration von Biodiversitätsbelangen im Rahmen der europäischen und nationalen Regelungen zu Düngung und Pflanzenschutz
  • Erarbeitung von wissenschaftlichen Grundlagen zur Evaluierung und Bewertung der Beeinträchtigung der biologischen Vielfalt durch Stoffeinträge in die Agrarlandschaft, insbesondere Pflanzenschutzmittel und Stickstoff
  • Konzeption und Fachbegleitung innovativer Förderprojekte und Fachveranstaltungen
  • Wissenschaftliche Aufarbeitung von Fakten und Daten relevanter wissenschaftlicher Studien und Aufbereitung für die Politikberatung sowie Erarbeitung entsprechender Empfehlungen und Stellungnahmen
  • Mitwirkung in Fachgremien sowie Kooperation mit relevanten internationalen und nationalen wissenschaftlichen Einrichtungen und Behörden.

Voraussetzungen:

  • Abgeschlossenes naturschutzfachlich orientiertes wissenschaftliches Universitätsstudium einschlägiger Fachrichtungen vorzugsweise der (Agrar-)Biologie, Agrarwissenschaften oder Geographie (Diplom-Universität oder Master-Abschluss) mit für die Aufgaben relevanter Schwerpunktsetzung oder vergleichbare Qualifikation
  • Überblick über die nationalen und europäischen fachwissenschaftlichen und fachpolitischen Entwicklungen im Themenbereich "Biodiversität und Stoffeinträge in landwirtschaftlich genutzte Ökosysteme"
  • Kenntnisse der wissenschaftlichen Methoden im Bereich des Schutzes und der nachhaltigen Nutzung von Agrarlandschaften
  • Fähigkeit zu interdisziplinärem und teamorientiertem Arbeiten mit analytischem und konzeptionellen Denken
  • Kreativität, Flexibilität sowie soziale Kompetenz und Kommunikationsfähigkeit
  • Fähigkeit zu interdisziplinärem und teamorientiertem Arbeiten
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift sowie breite Kenntnisse in der IT-Anwendung.

Es wird anheimgestellt, ggf. auch außerberuflich erworbene Fähigkeiten, Qualifikationen und Erfahrungen anzugeben, die für die Auswahlentscheidung relevant sein könnten. Bei vorliegender Qualifikation erfolgt die Einstellung in Entgeltgruppe 13 TVöD

Das BfN gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Männern und Frauen. Es ist bestrebt, den Frauenanteil zu erhöhen und Unterrepräsentanz zu beseitigen. Qualifizierte Frauen werden nachdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.  

Von schwer behinderten Menschen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt; sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. 

Näheres über uns können Sie auf unserer Homepage unter www.bfn.de  erfahren. 

Falls Sie sich für diese Aufgaben interessieren, bitten wir um Ihre schriftliche Bewerbung mit vollständigen Unterlagen (bitte nicht per E-Mail) unter Angabe der Kennziffer 224 bis zum 16.06.2017 an das


Bundesamt für Naturschutz, Konstantinstr. 110, 53179 Bonn