Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



UN-Seerechtsübereinkommen der Vereinten Nationen UNCLOS


Meereswellen am Strand

UNCLOS Verfassung der Meere

Das Seerechtsübereinkommen der Vereinten Nationen (United Nations Convention on the Law of the Sea“, UNCLOS; - oft auch die Verfassung der Meere genannt - trat 1994 in Kraft. Es stellt die wichtigste Rechtsgrundlage im internationalen Recht (Völkerrecht) für die Regelung menschlicher Aktivitäten in den Meeren und Ozeanen dar und verpflichtet die Unterzeichnerstaaten, die Meeresumwelt adäquat zu schützen und zu bewahren (Art. 192 UNCLOS). Das Seerechtsübereinkommen gibt somit den Rechtsrahmen für Naturschutzregelungen auf der Hohen See (jenseits nationaler Hoheitsgewässer und der AWZ) ebenso wie im Küstenmeer und in den jeweiligen AWZ vor.

Die Abteilung Meeresnaturschutz