Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Artenschutzprojekte


Junge Störe werden ausgesetzt. Foto: J. Geßner
Junge Störe werden ausgesetzt. Foto: J. Geßner

Das Bundesamt für Naturschutz fördert unter verschiedenen Rahmenbedingungen sehr viele Forschungsprojekte im Meeres- und Küstennaturschutz, auch über marine Arten. Die Vorhaben werden von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern renommierter Universitäts- und Hochschulinstitute durchgeführt, aber auch von privaten Forschungseinrichtungen und Wissenschaftsbüros.

Kooperation zwischen Instituten, NGOs und dem BfN

dDarüber hinaus gibt es Projekte, die in Kooperation zwischen Instituten oder Naturschutzverbänden (den non-governmental organisations - NGOs ) und dem Bundesamt für Naturschutz (BfN) durchgeführt werden. Wieder andere Projekte werden zwar vom BfN nicht finanziell gefördert, aber fachlich unterstützt.

Das BfN engagiert sich seit vielen Jahren für den Schutz und die Wiederansiedlung mariner Arten in den deutschen Meeren. Manche Projekte können bereits große Erfolge vorweisen, wie z.B. das Stör-Projekt. Andere stehen noch am Anfang der Untersuchungen, liefern aber bereits erste Ergebnisse, wie das Projekt zur Wiederansiedlung der Europäischen Auster.

Folgende Artenschutzprojekte werden nachfolgend beispielhaft vorgestellt:

 Zucht- und Wiederansiedlungsprojekt Atlantischer und Baltischer Stör (Acipenser sturio und A. oxyrinchus).

 Kegelrobben (Halichoerus grypus) in der Ostsee.

 Wiederansiedlung der Europäischen Auster (Ostrea edulis) in der deutschen Nordsee.