Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Europäische Charta für nachhaltigen Tourismus in Schutzgebieten


Logo der Europäischen Charta (Bildrechte EUROPARC)

Die   Europäische Charta für nachhaltigen Tourismus in Schutzgebieten wird von der Föderation EUROPARC vergeben und dient als Auszeichnung für europäische Nationalparke, Naturparke und Biosphärenreservate, die sich für einen nachhaltigen Tourismus engagieren. Hauptziel der Charta ist die Stärkung des Bewusstseins und der Unterstützung für die europäischen Schutzgebiete durch eine nachhaltige Tourismusentwicklung. Im Unterschied zu anderen Gütesiegeln im Bereich des nachhaltigen Tourismus stellt die "Europäische Charta" einen integrativen Prozess dar, bei dem unter Einbindung aller relevanten Akteure Strategien für eine zukünftige touristische Entwicklung des Schutzgebietes erarbeitet werden, sowie ein Fünf-Jahres-Maßnahmenplan erarbeitet und umgesetzt wird. Die hierin festgeschriebenen Maßnahmen sind auf die Rahmen-bedingungen im jeweiligen Schutzgebiet zugeschnitten und können daher individuell differieren.

Eine wichtige Grundlage des Charta-Prozesses ist eine Stärken-Schwächen Analyse der Schutzgebiets-Region, aus der sich Chancen und Risiken einer Tourismusentwicklung und Handlungsprioritäten ableiten lassen. Auf diese Weise wird gewährleistet, dass die Belange des Naturschutzes mit der angestrebten touristischen Entwicklung in Einklang gebracht werden können.

Insgesamt konnten bereits  157 Schutzgebietsregionen in 19 europäischen Ländern (Stand Juli 2017) mit der "Europäischen Charta" ausgezeichnet werden. Zwischen den Schutzgebietsregionen besteht ein Netzwerk, um Erfahrungen bezüglich der Charta auszutauschen.

Die Europäische Charta in Deutschland

Blick auf den Harz

In Deutschland wurde die "Europäische Charta" bisher in drei deutschen Naturparken ( Steinhuder Meer,  Frankenwald und  Insel Usedom, so wie im   Nationalpark Harz und im   Biosphärenreservat Pfälzer Wald) erfolgreich umgesetzt. Die Erfahrungen aus den drei deutschen Naturparken wurden in Zusammenarbeit mit dem  Verband Deutscher Naturparke e.V. (VDN) in der Broschüre  "Nachhaltiger Tourismus in Naturparken" zusammengestellt. Ende September 2011 ist der  Müritz-Nationalpark ebenfalls mit der Europäischen Charta ausgezeichnet worden.

Erfahrungsberichte aus dem Netzwerk europäischer Charta-Parke sind im Bericht  "Sustainable Tourism Development in European Protected Areas. Networking Meeting of the European Charter Parks (BfN-Skript 110)" nachzulesen.


Geförderte Projekte

Das BfN hat die Europäische Charta von 2007-2009 mit dem Vorhaben European CharterNet unterstützt. Ziel des Projektes waren die Stärkung und Weiterentwicklung der Europäischen Charta für nachhaltigen Tourismus in Schutzgebieten und des Charta Netzwerkes. Dabei sollte das bisher unzureichend genutzte Potenzial des europäischen Netzwerks der Charta-Parke aufgegriffen und durch gezielte Aktivitäten und Kommunikationsmaßnahmen ein "Mehrwert" für die einzelnen Parke erreicht werden.

Veröffentlichungen

Nachhaltiger Tourismus in Naturparken. Ein  Leitfaden für die Praxis, pdf-Datei (2002).

Links