Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Nachweisdokumente

Seit dem Beitritt der Bundesrepublik Deutschland zum Washingtoner Arten-schutzübereinkommen (CITES) am 20.06.1976 hat es mehrere Gesetzesänderungen zur Umsetzung von CITES in Deutschland bzw. in der Europäischen Union gegeben. Aus diesem Grund existieren abhängig vom Einfuhrdatum und vom Schutzstatus der betroffenen Art unterschiedliche Dokumente zum Nachweis der rechtmäßigen Einfuhr. Die jeweiligen Nachweisdokumente können der folgenden Tabelle entnommen werden. Bitte beachten Sie, dass diese Bestimmungen nur gelten, wenn die Trophäen vom Jäger selbst erlegt und zum persönlichen Gebrauch eingeführt worden sind.

Nachweisdokumente der rechtmäßigen Einfuhr
Einfuhrzeitraum Schutzstatus der Art Nachweisdokument der Einfuhr
20.06.1976 - 31.12.1983 Gemäß CITES
CITES I Kopie für den Berechtigten der EG
CITES II Kopie des abgefertigten AD-es oder Registrierschreiben des Bundesamtes für Wirtschaft (BAW)
CITES III Kopie des abgefertigten AD-es oder UZ-es oder Registrierschreiben des Bundesamtes für Wirtschaft (BAW)
01.01.1984 - 31.05.1997 Gemäß VO(EG) 3626/82
CITES I Kopie für den Berechtigten der EG (blau)
CITES II / EU C1 oder C2 Kopie für den Berechtigten der EG (blau)
CITES II Kopie für den Berechtigten der EB (blau)
CITES III Kopie für den Berechtigten der EB (blau)
ab 01.06.1997 Gemäß VO(EG) 338/97
EU Anhang A Kopie für den Inhaber der EG (gelb)
EU Anhang B Kopie des abgefertigten AD-es
EU Anhang C oder D Kein Nachweisdokument erforderlich

Erläuterungen der Abkürzungen

  • AD = CITES-Exportdokument
  • UZ = CITES-Ursprungszeugnis
  • EG = Einfuhrgenehmigung -bis 1992 ausgestellt vom Bundesamt für Wirtschaft (BAW)
  • seit 1993 ausgestellt vom Bundesamt für Naturschutz (BfN)
  • EB = Einfuhrbescheinigung
  • EU = Europäische Union

Wenn Sie aus den unterschiedlichsten Gründen nicht mehr über die Nachweisdokumente der Einfuhr verfügen sollten, kann Ihnen unter Umständen das Bundesamt für Naturschutz weiterhelfen.

Die vom Zoll nach der Abfertigung einbehaltenen Originaldokumente werden hier gemäß der gesetzlich vorgeschriebenen Aufbewahrungspflicht für 10 Jahre archiviert und anschließend vernichtet. Darüber hinaus sind seit dem 01.01.1988 alle Einfuhrvorgänge elektronisch in einer Datenbank erfasst worden. Für das Jahr 1987 liegt ein Gesamtausdruck der Einfuhrvorgänge vor (die für das Jahr 1987 zugrundeliegende Datenbank konnte wegen der veralteten Software nicht in das aktuelle Datenerfassungssystem übernommen werden).

Auf schriftlichen Antrag können wir Ihnen folgende Dokumente als Ersatz für verloren gegangene Einfuhrnachweise ausstellen:

Einfuhrzeitraum 20.06.1976 bis 31.12.1986

Für diesen Zeitraum gab es noch keine elektronische Erfassung der Einfuhrvorgänge. Die Originaldokumente wurden nach Ablauf der gesetzlich vorgeschriebenen Aufbewahrungspflicht fast vollständig vernichtet. Es wurden nur die Dokumente von CITES Anhang I Arten (zum Zeitpunkt der Einfuhr) aufbewahrt. Davon können wir auf schriftlichen Antrag beglaubigte Kopien zur Verfügung stellen.

Einfuhrzeitraum 01.01.1987 bis 10 Jahre vor dem aktuellen Jahr

Auf schriftlichen Antrag stellen wir Ihnen eine amtliche Bestätigung der rechtmäßigen Einfuhr mit Auflistung der dafür erforderlichen Daten aus. Grundlage für di